STAHLHELM DES KAISERS DER USA

Der STAHLHELM DES KAISERS DER USA ist das erste Objeklt im Zyklus MARS MACHT MOBIL.

Eine Reihe von militärischen Helmen von und für Männer: Schutzbekleidung, Statussymbol, Gruppenzeichen und mehr.

Eine eher lustige und harmlose Reihe, deren Objekte ich immer nur zwischendurch machen kann. In Zeitplan-Lücken oder zur Entspannung und um den Blick auf die anderen Projekte frei zu machen.

Der STAHLHELM DES KAISERS DER USA ist eine Kombination aus US-Stahlhelm, US-Jeep und preussischer Pickelhaube.

Die Jeepskulptur sitzt auf der Helmglocke wie ein Adler auf dem preussischen Gardehelm, oder der Löwe auf dem bayerischen Gardehelm.

Zu diesen deutschen Antiquitäten gehören die Platte zwischen Helm und Zier, der Rückengrat des Helmes und das Stirnemblem. Im US-Falle das Emblem aus Star and Stripes wie es auf den US-Militärflugzeugen des II. Weltkrieges zu sehen war.

Der Jeep muss außer seiner Eigenschaft als Jeep - Jee Pe = G.P. (General Purpos military vehical) auch als Propagandainstrument in Europa gedacht gewesen sein, denn er zeigt in seinem Design die gesamte, europäische Kunstgeschichte, bzw. Identität in drei Schritten.

Beginnen wir mit dem Aktuellsten davon, dem Bauhaus: FORM FOLLOWS FUNKTION. Die US Automobilindustrie war 1942 schon in der Lage äußerst kostengünstig und massenhaft billigste Karosserieteile in allen beliebigen Formen zu produzieren. Man entwarf aber eine Karosserie, die aussah, als könne man Bleche nur ausschneiden, knicken, biegen und aneinander heften. Dadurch entstand so etwas wie das teilweise äusserst rudimentäre Design der Bauhaus-Metallwerkstatt.

Der zweite Schritt ist das europäische Mittelalter, die Romanik mit der Erfindung des "quadratischen Schematismus" als einfach zu kommunizierender und zu messender Voraussetzung zur Übertragung komplexer Bauaufgaben, wie dem Kirchenbau, auf die Baustelle und in die dritte Dimension - ohne Großplots der Baupläne. Der Jeep ist so gestaltet, dass er genau 4 x so lang ist wie hoch und 2 x so breit ist wie hoch.

Der dritte Schritt verweist zurück in die griechische Antike, zum Entwurf der ionischen Tempel. Der Kühlergrill zeigt senkrechte Schlitze mit parallelen Kanten, die schon aussehen wie die Kanneluren ionischer Säulen und durch ihren halbkreisförmigen Abschluss oben und unten vollends zu solchen Kanneluren werden. Die Umrisskontur des Kühlergrills selbst repräsentiert das ionische Kapitell. Die Scheinwerfer dessen Voluten.

Auf diese Weise kamen die Amerikaner im Jeep mit dem Sinnbild der europäischen Kultur auf den "alten Kontinent". Nicht als Fremdlinge, die hier nichts zu suchen hatten, sondern als ehemalige Europäer, die dem Kontinent seine ursprüngliche und eigentliche, von den Deutschen aber abgeschaffte und vernichtete Kultur zurück bringen - genial!

Dazu kommt, dass die Uniformen der Amerikaner bewusst einheitlich - so weit das militärisch möglich war "klassenlos" - gestaltet waren. Das berühmte Ike-Jacket, das durch Ike Eisenhower, den Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte in Europa berühmt wurde, war die Feldjacke für Mannschaften!

Bei mir wird diese leider zwangsläufig äuserst blutige, kulturelle Großtat der Befreiung des europäischen Kontinents von den Barbaren im STAHLHELM DES KAISERS DER USA dadurch wieder gebrochen, dass der Helm Züge des aggressiven, preussischen Klassengesellschaft trägt und dass der Jeep nur einen einzigen Sitz, genau in der Mitte hat, also nur für einen einzigen Mann - wie Trump - gedacht ist.

Format:  
Höhe: ca. 35 cm
Breite: ca. 35 cm
Tiefe: ca. 25 cm
Gewicht: ca. 10 kg
   
Entstehung: November 2015
Material: Aluminiumguss, teilweise gefasst
Gießerei: Glassl Metallguss, Michelstadt im Odenwald

 

Zurück