WAGENFELDAUSSTELLUNG

WAGENFELDAUSSTELLUNG war der Titel einer extraterrestrischen Designausstellung.

Außerirdischer Intelligenz (vielleicht in Form eines Marmeladenkleckses?) war es gelungen digitale Fotos aus einem Ausstellungskatalog von der Erde, Jahrzehnte nach ihrem Entstehen dort, aus dem All auf zu fangen und sichtbar zu machen. Diese Intelligenz existiert unter vollkommen anderen Bedingungen als sie auf der Erde herrschen. So gibt es dort keine Gravitation, keine Sonneneinstrahlung und folglich auch keinen Schatten. Die Außerirdischen können die Fotos zwar sichtbar machen und die dort gezeigten Gegenstände als solche erkennen - weil sie vermuten, dass die Bilder aus der "3-D-Welt" stammen - sie sind aber nicht in der Lage den Sinn und Zweck dieser Gegenstände zu erraten. So überführen sie in´s Dreidimensionale was sie sehen. Wenn Archäologen auf der Erde Objekte entdecken, die sie nicht deuten können, postulieren sie gewöhnlich "kultische Verwendung". Ähnlich geht es auch diesen Außerirdischen. Aus einer gewissen Furcht vor den "fremden Göttern" befreien sie diese nicht nur aus den Digitalfotos, sondern senden die so entstandenen Objekte wieder zurück auf den Planeten, von dem die unverstandenen  Bilddaten stammten.

Diese Kollektion von ehemaligen Wagenfeld-Designobjekten besteht aus 9 Skulpturen:

Formate:        
Werk Breite Tiefe Höhe Gewicht ca.
Eierkocher 35 cm 30 cm 15 cm 3 kg
Vorlegezange 25 cm 40 cm 7 cm 5 kg
Knickflasche 40 cm 24 cm 22 cm 8 kg
Kerzenhalter 25 cm 23 cm 23 cm 2,5 kg
Salzstreuer 53 cm 27 cm 20 cm 6 kg
Kaffeekännchen 33 cm 30 cm 15 cm 5 kg
Eierbecher 43 cm 30 cm 16 cm 3 kg
Deckel der Doppeldose 45 cm 45 cm 45 cm 12 kg
Kubuskännchen 22 cm 22 cm 15 cm 1,5 kg
         
Entstehung: Oktober 2011 - April 2012   
Material: Aluminiumguss   
Gießerei: Glassl Metallguss, Michelstadt im Odenwald   

 

Zurück